ChemResist - Sinterauskleidung

Rotations-Sinterauskleidungs-Anwendungen

Chemie- und Pharma-Industrie

Reaktoren und Kolonnenschüsse, Rohrleitungen, Reduzierstutzen, Behälter, Tanks, Ventile, Zylinder, Filter, Pumpengehäuse, Vibrationsfilter, Zentrifugengehäuse, Trichter, Galvano-Bäder, etc.

Nahrungsmittelindustrie

Trichter, Rohrleitungen, Behälter, etc.

Halbleiter-Technologie

Reinstwassertanks, Behälter für hochreine Chemikalien, Abluft-Rohrleitungen, Solarenergie, Halbleitertechnik, etc.

Funktionsweise

Funktionsweise Sinterauskleidung

Die Rotations-Sinterauskleidung wird durchgeführt, indem ultrareines thermoplastisches Granulat (mit rieselnden Eigenschaften) in die auszukleidenden Hohlkörper, Rohre und Behälter eingefüllt wird. Durch Erhitzen des Objektträgers und einer biaxialen Drehung des Bauteils wird eine einheitliche Schichtdicke von geschmolzenem Granulat gleichmäßig und nahtlos über der inneren Oberfläche des Objekts aufgetragen.

Zufriedene Kunden

  • AllessaChemie
  • BASF Ludwigshafen
  • BASF PharmaChemikalien
  • BASF Rudolstadt
  • BASF Schwarzheide
  • Bayer CropScience
  • Bayer HealthCare
  • Bayer MaterialScience
  • Bayer Schering
  • Bayer Technology Services
  • Biochemie
  • Boehringer
  • Borealis
  • Cabot
  • Clariant
  • DSM
  • Dynamit Nobel
  • DyStar
  • Endress + Hauser
  • Evonik
  • Fluorchemie Dohna
  • Haldor Topsoe
  • Hoffmann-La Roche
  • Ineos
  • Infineon
  • Jungbunzlauer
  • KataLeuna
  • Kemira
  • Krohne
  • Lanxess
  • Lenzing AG
  • Merck
  • Momentive
  • OMV
  • PCK
  • Robert Bosch GmbH
  • Sachtleben Chemie
  • Saltigo
  • Sandoz
  • Siegle + Epple
  • Siltronic
  • Solvay
  • Stockhausen
  • Tectrion
  • Uhde
  • Vinnolit
  • Wacker Chemie

Partner