ChemResist - Verfahrensablauf

1. Bereitstellung der auszukleidenden Objekte

2. Inspektion der auszukleidenden Teile

Die zu bearbeitenden Teile werden vor der Auskleidung vorbereitet und nach den Konstruktionsrichtlinien der DIN EN 14879-1, überprüft. Die Radien müssen stark abgerundet und die Schweißnähte sauber verschliffen sein.
Es dürfen keine Schweißperlen zurückbleiben.

3. Thermisches Einfetten

Vor der Auskleidung müssen fettige oder ölige Rückstände entfernt werden, da diese die Haftung der Auskleidung auf dem Trägermaterial beeinflussen können.

4. Vorbereitung der Objekte – Aufrauen der Oberflächen

Um eine Haftung zu erzielen, werden die Teile zuvor mit hochreinem Aluminium-Oxyd gestrahlt.

5. Rotations-Sinterauskleidung

Die Bauteile werden in der Aufspannvorrichtung fixiert und mit dem geeigneten Werkstoff befüllt. Die Auskleidungstemperaturen und Umdrehungen werden individuell festgelegt.

6. Finishing

Mechanische Bearbeitung der Dichtflächen

7. Inspektion und Qualitätskontrolle

Die Bauteile werden optisch auf Erscheinungsbild, Schichtdicke und Porendichtheit geprüft. Die elektrische Leitfähigkeit wird überprüft und ein Abnahmezeugnis nach DIN EN 10204 erstellt. Alle Prüfverfahren werden durch ein
Abnahmezeugnis dokumentiert.

8. Verpackung und Auslieferung

Partner