Zinklamellen-Beschichtung GU-ZL

Merkmale

Um die hervorragenden Festigkeitswerte von C-Stählen gegenüber kostspieligen Edelstählen auch im stark korrosiven Umfeld nutzen zu können, bietet sich der Einsatz von Zinklamellen- Beschichtungen an.

Unsere Zinklamellen-Beschichtungen erzeugen den so genannten kathodischen Schutz: das unedlere Zink „opfert“ sich, um das Basismetall zu schützen. Stahl kann auf diese Art geschützt werden. Die Schichtdicke beträgt zwischen 10 μm und 25 μm, wobei bei besonderen Anforderungen auch dickere Schichten möglich sind.

Bei metrischen Gewindeteilen ist es erforderlich, die Toleranzen nach ISO 965 einzuhalten, so dass das Gewinde der Schraube nicht verklebt, und die Reibungszahlen entsprechend einstellbar sind.

Im Gegensatz zu Lacken, bei denen die Gefahr der Unterwanderung besteht, wird dieses Phänomen durch die Opferwirkung des Zinks verhindert. Zinklamellen-Beschichtungen erzielen beim Salzsprühtest bessere Ergebnisse als eine typische galvanische Zink-Beschichtung, die beim Salzsprühtest (meist nach DIN EN ISO 9227) oft nur 96 h bis 200 h erreichen.

Wir beschichten von kleinsten Schrauben bis 8 m Länge, selbst hohe Stückgewichte sind machbar.

Downloads

Partner